Was macht das Projekt besonders?

 

Meine Geschichten! Die Texte schreibe ich aus einer Dringlichkeit heraus. Am besten in wenigen prägnanten Worten und universell verständlicher Sprache. Angst, Wut, Liebe, Verlust oder Trauer. Es sind Momentaufnahmen meines Lebens oder Bilder der Welt, wie ich sie versuche in meinem Kopf zu ordnen, zu vereinfachen. Die Musik ist mein Ventil, um viele meiner Gedanken und Vorstellungen wie ich die Welt sehe, aber auch wie mich die Welt - als Frau, Mutter oder Künstlerin - sieht, auszudrücken. Es ist meine Möglichkeiten mehr zu sehen, mich selbst zu spüren, mich spürbar zu machen. 

Es beginnt mit der Inspiration und Idee. Weiter zum Schreiben des Textes, gleichzeitiges Arbeiten mit Harmonien und Melodien. Vers und Chorus. Übergänge und Bridge. Das Gerüst ist gebaut. Rythmus und Stimmung muss definiert sein, dann kommt das Arrangieren. Welche Instrumente, welche Effekte. Aufnahme. Ideen für das Video. Dreh. Schneiden… und diese Arbeit ist nur möglich wenn es ein wundervolles Team gibt.

Das Team! Die Menschen die mich bei diesem Projekt untestützen, sind Künstler, mit denen man träumen kann. Wir inspirieren uns, geben uns Raum um zu überlegen, verstehen und neu machen. Diese Künstler geben dem Projekt die Dringlichkeit gehört werden zu müssen. Und sie geben mir den Glauben an mich.